Aktuelles

Brandschutzaufklärung beim Langenholzhauser Straßenfest

Details

Vom 06.07.-07.07. fand in Langenholzhausen zum dritten Mal das beliebte Straßenfest statt.

In diesem Rahmen präsentierte sich die Löschgruppe Langenholzhausen wie bereits bei den vorherigen zwei Veranstaltungen der Öffentlichkeit.

Die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr boten den Kindern auf dem Fest eine erfrischende Unterhaltung, indem sie an einer Spritzwand mit einem D-Strahlrohr ein „Feuer“ löschen konnten. Als Belohnung für das erfolgreiche Feuerlöschen wurden kleine Präsente an die Kinder verschenkt.

Die aktiven Mitglieder der Löschgruppe demonstrierten mit dem Equipment aus dem Anhänger der Brandschutzaufklärung der Feuerwehr Kalletal unter  Einbeziehung der Zuschauer die Herangehensweise beim Löschen eines Papierkorbbrandes mit einem Feuerlöscher sowie dem Ablöschen einer brennenden Person mit einer Löschdecke. Das Highlight für die zahlreichen Zuschauer war die Fettexplosion. Hier wurde allen Zuschauern durch die spürbare enorme Hitzeentwicklung des brennenden Fetts bewusst, wie lebensgefährlich das Ablöschen eines Fettbrandes mit Wasser ist.  Beim darauf folgenden Druckgefäßzerknall wurde auf die Gefahren einer z.B. im PKW lagernden Spray – oder Deo-Dose bei starker Sonneneinstrahlung hingewiesen.

Kalletaler Feuerwehr ist nicht für die Beseitigung von Wespennestern zuständig

Details

Des einen Freud, des anderen Leid,

viele Kalletaler Bürger freuen sich über den fantastischen Sommer und genießen die Sonne, Urlaub am See,

im Freibad oder auch im heimischen Garten. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn sich an der nachmittäglichen

Kaffeetafel oder abends beim gemütlichen Grillen ungebetene Gäste hinzugesellen.

Die Rede ist allerdings nicht vom lieben Nachbarn, sondern vielmehr von den zurzeit besonders aktiven Wespen.

Dabei ist längst nicht alles eine Wespe was schwarz-gelb ist und Flügel hat.

Alleine in NRW kommen ca. 450 Bienen- und Wespenarten vor.

Es kann sich durchaus auch um Wildbiene, Hummel, Honigbiene oder eine andere ungefährliche Insektenart handeln.

Da knapp die Hälfte dieser Arten auf der "Roten Liste der bedrohten Tierarten" steht, Hornissen sogar als streng

geschützt gelten, ist es meistens auch verboten diese zu töten.

Handelt es sich um Hornissen, ist sogar zu allererst das Kreisumweltamt des Kreises Lippe hinzuzuziehen.

Lästig sind uns Menschen eigendlich nur zwei Wespenarten, die Gemeine und die Deutsche Wespe.

Diese legen ihr Nest jedoch eher in die Erde, z.B. in verlassenen Mauselöchern an, aber auch in dunklen Nischen,

hinter Bretterverkleidungen oder  in Rolladenkästen.

Sieht man das Nest irgendwo hängen, handelt es sich meistens um weniger lästige und kurzlebige Arten.

Diese Arten interessieren sich kaum für unsere Lebensmittel und stören eigendlich nicht.

Ohnehin ist es viel besser, sich mit den fliegenden Gästen zu arrangieren, wo es möglich ist.

Eine "Ablenkungsfütterung" z.B. mit überreifen Weintrauben ist meistens ausreichend.

Wespen sind entgegen der landläufigen Meinung auch nicht aggressiv und greifen Menschen grundlos an.

Wenn man also nicht allergisch auf Insektenstiche reagiert, besteht kein Grund zur Panik

oder gar den Notruf zu wählen.

Oft wird eine "Belästigung" auch fälschlicherweise mit einer Gefährdung gleichgesetzt.

Viele Kalletaler Bürger sind immer noch der Meinung, dass die Feuerwehr für die

Beseitigung von Wespennestern zuständig ist.

Das ist jedoch nicht der Fall, auch wenn das früher oft gemacht wurde.

Heute sollte man sich an einen professionellen Schädlingsbekämpfer wenden.

Dieser wird sich das Nest anschauen und seine Kunden umfangreich über die

bestehenden Möglichkeiten aufklären.

Entsprechende Firmen sind leicht über das Internet oder die gelben Seiten zu finden.

Sie sollten allerdings darauf achten, dass der Sitz des Unternehmens auch wirklich in der Nähe ist

und sich vor den Arbeiten über die zu erwartenden Kosten informieren.

Auf einen sonnigen und erholsamen Sommer 2019..........

 

Ihre

Freiwillige Feuerwehr Kalletal

Leistungsnachweis der Lippischen Feuerwehren 2019 in Detmold

Details

Leistungsnachweis der Lippischen Feuerwehren 2019 in Detmold

Am Samstag, dem 11.05.2019 fanden in Detmold (Hangar 21) die diesjährigen

Leistungswettkämpfe der Lippischen Feuerwehren statt.

Aus dem Kalletal nahmen über 100 Kameradinnen und Kameraden, aufgeteilt in 11 Gruppen

und einer Staffel, an den Wettkämpfen teil.

Desweiteren wurden vom Kalletal einige Schiedsrichter für die Veranstaltung, die von

07:00 Uhr bis 17:00 Uhr dauerte, gestellt.

Somit war die Feuerwehr Kalletal die Personalstärkste teilnehmende Kommune aus dem Kreis Lippe.

Es wurden ein Löschangriff durchgeführt, Fragen mußten beantwortet werden, ein Staffellauf absolviert

und einige Knoten und Stiche gezeigt werden.

Alle Kalletaler Teilnehmer haben mit Erfolg bestanden.

Die Wehrführung war stolz wie Bolle auf die erbrachten Leistungen ihrer Einheiten.

Auf ein Neues im Jahr 2020 in Lemgo.

 

Wasserentnahmestelle Güllefass!

Details

Wasserentnahmestelle Güllefass!

Zu einem praktischen Dienstabend außerhalb des Feuerwehrhauses Kalldorf hat sich die Löschgruppe am 02.08.2018 begeben.

Der Landwirt Jens Steffen hat, bedingt durch die andauernde trockene Witterung, sein 14 m³ Güllefass zum Wassertank umfunktioniert um im Falle eines Falls schnell Löschmedium zur Verfügung zu stellen. Diese hervorragende Idee nahm die LG Kalldorf zum Anlass, vorort die notwendigen Handgriffe zu üben, das Vorgehen zu besprechen und 3 verschiedene Varianten auszuprobieren.


Am Güllefass ist eine eigene Pumpe verbaut, die über einen Schlepper angetrieben wird. Alleine mit dieser Pumpe kann man bereits ein Hydroschild mit ca. 8,50m Radius betreiben um eine Wasserwand aufzubauen.
Nutzt man die eingebaute Pumpe um in die Heckpumpe des LFs zu fördern, so können der Werfer auf dem Dach mit ca. 1000l und ein weiteres C-Rohr zur Brandbekämpfung genutzt werden. Hier ist aber sehr exakt auf die Druckanzeigen an der Pumpe zu achten und die Gefahr einer Kavitation besteht.


Ebenfalls gut funktioniert hat das Ansaugen mittels Fahrzeugpumpe aus dem Fass. Wichtig: Unbedingt den Domdeckel vorher abschrauben, um kein Vakuum zu ziehen! Diese Variante muss gewählt werden, wenn kein Schlepper zur Verfügung steht. Der Landwirt Steffen hat hierzu auf eigene Kosten ein Adapterstück für den Abgang am Fass angefertigt.

Eine vierte Variante, die nicht probiert werden konnte aber mit Sicherheit funktioniert, ist der Aufbau eines mobilen Bassins wie unter anderem bei der LG Lüdenhausen vorgehalten. Hier kann das Fass als Zwischenpuffer genutzt werden, dass im Pendelverkehr aufgefüllt werden kann und in die 5m³ Becken das kostbare Nass wiederum abgibt.

Der Dank der Löschgruppe geht an Denise, Jens, Andrea und Siegfried Steffen, die nicht nur die hervorragende Idee der Umnutzung des Güllefasses hatten, sondern auch uns die Möglichkeit gegeben haben mit dieser ungewöhnlichen Art der Wasserentnahme zu üben. Diese Variante birgt einige Herausforderungen, die unbedingt beachtet werden müssen.
 
Löschgruppe Kalldorf

Oktoberfest 2018 der Löschgruppe Kalldorf

Details

Auch 2018 lädt die Löschgruppe Kalldorf am 29.09 zum traditionellen Oktoberfest ein.

Bei Musik , Tanz und gutem Essen verspricht diese Veranstaltung einen tollen Abend. 

 

Für Stimmung sorgt die Jörg Sonntag Band 

Leckereien gibt es von Kuddels Grillstube

 

Eintritt 5€

Beginn 19:00 Uhr

 

Die Löschgruppe Kalldorf freut sich schon jetzt auf Euren Besuch

 

 

 

O-Lauf in Vlotho

Details

O-Lauf in Vlotho

Auch in diesem Jahr hatte die Jugendfeuerwehr Vlotho zum alljährlichen Orientierungslauf
eingeladen. Bei bestem Wetter fuhren also 61 Jugendliche und 19 Betreuer in die Weserstadt, um dort wieder einmal ihr Geschick und die Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen.  Auf einem Weg, der auf einer Karte eingezeichnet war ging es darum verschiedene Aufgaben und Spiele zu lösen. Doch es wurden nicht nur die spielerischen Fähigkeiten bewertet, sondern auch das ordentliche Auftreten der einzelnen Gruppen wurde bei jeder Station mit einer Note von eins bis sechs beurteilt.

Nach einem anstrengenden Marsch konnte sich dann am Feuerwehrhaus bei kalten Getränken, Pommes und Speisen vom Grill wieder gestärkt werden.

Als es schließlich gegen 17:30 Uhr zur Siegerehrung ging stieg die Anspannung erneut. In der Gesamtwertung konnten die Jugendgruppen folgende Plätze Belegen:

Platz 20: Erder
Platz 18: Talle 1
Platz 13: Lüdenhausen
Platz 12: Talle 2
Platz 10: Bentorf
Platz 8: Kalldorf 1
Platz 6: Hohenhausen
Platz 2: Bavenhausen / Langenholzhausen
Platz 1: Kalldorf 2

Der Fairnesspokal ging an die Gruppe Spenge Nord.

Wir gratulieren allen Gruppen zu Ihrer tollen Leistung und Wünschen auch für die kommenden Wettkämpfe weiterhin alles Gute.

Bild:Marcel Diekmann

 

 

Unterkategorien

   

Kreispolizeibehörde Detmold

   

IdF NRW - Restplatzbörse

  • Seminar für Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr: praktische Führungsorganisation an EinsatzstellenFolge: 3/19Datum: vom 17.07.2019 bis 19.07.2019Anzahl...

  • Seminar für Stabsmitglieder der taktisch-operativen Ebene (Grundmodul: Rhetorik)Folge: 2/19Datum: vom 17.07.2019 bis 19.07.2019Anzahl freier Plätze:...

  • Seminar: Führung und Leitung im Einsatzabschnitt "Messen"Folge: 1/19Datum: vom 29.07.2019 bis 02.08.2019Anzahl freier Plätze: 1

  • Seminar: Krisenmanagement für ständige (SMS) und ereignisbezogene (EMS) Mitglieder von KrisenstäbenFolge: 3/19Datum: vom 31.07.2019 bis...

  • Seminar für Ausbilder einer Feuerwehr (Fortbildung)Folge: 3/19Datum: vom 12.08.2019 bis 14.08.2019Anzahl freier Plätze: 1

   

Beitragsübersicht  

   

Radio 112

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal