Die Feuerwehr Kalletal blickt zurück auf 2013

Details

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kalletal
Kalletal-Lüdenhausen, 24.01.2014

Die Feuerwehr Kalletal blickt zurück auf eines der intensivsten Jahre seit 2003.

226 Aktive innerhalb der Feuerwehr Kalletal können auf 4848 Einsatzstunden verweisen in welchem nicht nur Hab und Gut geschützt wurden, auch 21 Menschen konnten vor weiteren Schäden bewahrt werden. Hierzu wurden wir zu 152 Einsätzen angefordert.

2013    152 Einsätze    4848 Einsatzstunden
2012    138 Einsätze    3961 Einsatzstunden
2011    123 Einsätze    2807 Einsatzstunden
2010    130 Einsätze    2912 Einsatzstunden
2009    131 Einsätze    3296 Einsatzstunden
2008    96 Einsätze    2066 Einsatzstunden
2007    147 Einsätze    4725 Einsatzstunden
2006    111 Einsätze    2676 Einsatzstunden
2005    93 Einsätze    2585 Einsatzstunden
2004    127 Einsätze    3209 Einsatzstunden
2003    99 Einsätze    5185 Einsatzstunden

20 Brandeinsätze, 96 technische Hilfeleistungen, 25 Brandsicherheitswachen, 11 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen

Fast 10.000 Dienstunden für Übungsabende!

Der Größte und längste Einsatz in der Geschichte unserer Feuerwehr war die Teilnahme der Bezirksreserve an dem Elbe-Hochwasser in Schönebeck. Insgesamt 33 Kameradinnen und Kameraden fuhren in 3 Abmärschen in das  Katastrophengebiet nach Sachsen-Anhalt.

2013 stand außerdem im Zeichen der Umrüstung auf den Digitalfunk. Ein Großteil der Fahrzeuge konnte umgerüstet werden, sodass wir bestens für den Probebetrieb vorbereitet sind.

Sorgen bereiten erneut der Nachwuchsmangel und Austritte durch Studium, Arbeitsplatzwechsel oder weiterer Interessen. Nur durch die Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr konnten wir den Bestand an aktiven Feuerwehrleuten halten um der Fluktuation entgegen zu wirken.

Ganz im Gegensatz hierzu ist der Ausbildungsstand im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gut gewesen. Jedes aktive Mitglied hat an rund 1,7 Lehrgängen teil genommen. Insgesamt konnten wir 383 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbuchen.

Ein großes Problem stellt ebenfalls die Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte dar, da der Brandschutzbedarfsplan nur annähernd erreicht werden kann. Hierzu bedankte sich Udo Knaup ausdrücklich bei allen Arbeitgebern unserer Einsatzkräfte.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung verkündete unser Wehrführer eindeutige Worte (Auszug)

Dies meine Kameradinnen und Kameraden war der Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Kalletal 2013.

Ich schließe meinen Jahresbericht und nutze die Möglichkeit,
mich hiermit auch im Namen meiner Stellvertreter für die gute Zusammenarbeit in 2013 zu bedanken.

Denn das wichtigste meine Kameraden, dass ist die Mannschaft,
dass seit Ihr, ihr habt auch in 2013 wieder einen guten Job gemacht.
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Euch allen für die geleistete Arbeit, ganz besonders bedanke ich mich natürlich bei allen Fachwarten und Einheitsführern und bei meinen Stellvertretern.

Der Jahresbericht zeigt, dass alle Ihren Job sehr ernst nehmen.
Die Dienstabend Beteiligung ist überwiegend sehr gut.
Der Ausbildungsstand der Wehr Kalletal ist hervorragend, dieses hat uns auch die Fa.Rinke bescheinigt.

Mein Dank gilt auch allen. Die sich für die Jugendarbeit in  der Feuerwehr einsetzen,
denn dass ist die Nachwuchsorganisation der aktiven Truppe.
In OWL einzigartig (vielleicht auch in NRW) ist die Kinderfeuerwehr.
Dank der Betreuer in Bavenhausen und Erder können Kinder einmal im Monat
einen Tag bei der Feuerwehr verbringen, auch mit der Hoffnung sie irgendwann für die Feuerwehr zu begeistern.

Mein besonderer Dank geht an die privaten Arbeitgeber, die es ermöglichen,
dass die Einsatzkräfte für Einsatz, Ausbildung und sonstige Veranstaltungen von der
Arbeit freigestellt werden. Ohne diese Unterstützung könnten wir die Freiwillige Feuerwehr schließen.

Das beste Beispiel dafür war der Einsatz für die Bezirksreserve in Schönebeck.
Freitags morgens um 8:00 Uhr wurde alarmiert, innerhalb von 2 Stunden mussten die Kameradinnen und Kameraden die Arbeitsstelle verlassen und ihre Sachen für eine unbestimmte Zeit packen. Außerdem musste innerhalb von 2 Stunden eine Freistellung für unbestimmte Zeit beim Arbeitgeber eingeholt werden.
Um 10 Uhr waren 12 Feuerwehrleute bereit für einen Hilfeleistungseinsatz in Sachen-Anhalt, freigestellt von ihren Arbeitgebern.

Und dies passiert bei den Einsätzen im Kalletal jede Woche mehrmals, was für den Arbeitsprozess in der Firma sicherlich nicht immer einfach ist und trotzdem genießen die Kameradinnen und Kameraden eine hohe Anerkennung für ihren Dienst für die Allgemeinheit bei der Freiwilligen Feuerwehr und werden für ihren Dienst freigestellt.
Ich hoffe, dass dies auch in Zukunft noch so sein wird.

Bedanken darf ich mich aber auch bei allen Spendern und Helfern, die mit ihrem Einsatz die Freiwillige Feuerwehr Kalletal auch 2013 unterstützt haben. Denn ohne die finanzielle Unterstützung von Privatpersonen und Firmen funktioniert eine Freiwillige Feuerwehr nur sehr schlecht. 2013 konnten so zum Beispiel ein Defibrillator und eine Übungspuppe angeschafft werden.

Gott zur Ehr – dem nächsten zur Wehr!


Die Ehrungen am 24.Januar 2014

Ehrungen

Feuerwehrehrenabzeichen (NRW) in Gold für 35 Jahre aktiven Dienst
Ulrich Batzer, Wolfgang Batzer, Jochen Bihler, Thomas Bremeier, Frank Hartwig, Rüdiger Osterhage, Christian Prüßner

Feuerwehrehrenabzeichen (NRW) in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst
Thorsten Holtkämper, Matthias Otto, Stefan Rehberg, Thomas Strate

Beförderungen am 24.Januar 2014

Bevörderungen

Feuerwehrmann Anwärter
Pascal Jung

Zur Feuerwehrfrau, zum Feuerwehrmann
Timo Engelhardt, Souzan Mohammad, Lukas Ney, Michael Noak, Sabrina Noak, Henrik Ressler, Antje Ridder, Katharina Rügge, Pascal Sander, Natascha Schlüter, Robin Strate, Marcel Thomae

Zur Oberfeuerwehrfrau, zum Oberfeuerwehrmann
Freddy Bruder, Dennis Greimeier, Dominik Knaup, Jan Kortemeier, Christoph Kreie, Marius Neeb, Pascál Newger, Robin Peste, Jan Schröder, Meik Ueberschär, Christopher Wörmann

Zur Hauptfeuerwehrfrau, zum Hauptfeuerwehrmann
Katharina Medina, Markus Gruber, Christian Kretschmer

Zum Unterbrandmeister
Jeremias Fröhle, Bernd Hagen, Daniel Neeb

Zum Brandmeister
Nils Engelhardt, Dennis Krapf, Dirk Marten, Thomas Wiesener

Zum Oberbrandmeister
Michael Augustin, Jens Kleinschmidt



Sonstige Ehrungen
Funkwart Dirk Marten für den Aufbau des Digitalfunk im Kalletal

Pressesprecher Horst Brinkmann für die gute und zeitnahe Dokumentation des Einsatzgeschehens innerhalb unserer Homepage

Pressewart Sascha Hohendorf für die Auszeichnung der Homepage „4 Dräger-Helme“, Feuerwehr APP

 

Jahresberichte 2013 der Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal