TH Übung mit dem TRT Bad Oeynhausen

Details

TH Übung mit dem TRT Bad Oeynhausen

Am Samstag, den 12.11.2016, führten die Löschgruppen Varenholz/Stemmen sowie Langenholzhausen gemeinsam eine technische Hilfe (TH) Übung Verkehrsunfall (VU) durch. Geleitet wurde die Übung von Rolf Südmersen, Mitglied des technischen Rettungsteams (TRT) Bad Oeynhausen. Südmersen, der auch in der Feuerwehr Bad Oeynhausen tätig ist, erläuterte zunächst die theoretischen Grundlagen, die bei einem VU zu befolgen sind. Neben den technischen Themen wurde dabei auch die Art der Rettung des Verunfallten thematisiert. Kathrin Tiedemann, ebenfalls Mitglied des TRT Bad Oeynhausen und der Feuerwehr Bad Oeynhausen konnte durch Ihre Tätigkeit im dortigen Rettungsdienst wichtige Hinweise aus der Praxis geben.

Im praktischen Teil der Übung wurde das Vorgehen zur Personenrettung aus einem verunfallten PKW mit dem Einsatz von Schere und Spreizer am verunfallten Auto geübt. Im ersten Teil wurden die Vorarbeiten wie das Unterbauen des Fahrzeugs und das Entfernen der Fensterscheiben geübt. Außerdem wurden die grundlegenden Schnitttechniken erläutert.

Im zweiten Teil der praktischen Übung wurde ein Einsatzszenario „VU eingeklemmte Person“ simuliert. Dafür wurde das Dach des Fahrzeugs durch einen Radlader im Vorfeld eingedrückt. Im Fokus stand, die richtigen Schnittpunkte zu erkennen und einen Raum für eine möglichst schonende Patientenrettung aus dem PKW zu schaffen. Unter anderem wurde mit einem hydraulischen Rettungszylinder das Dach wieder zurückverformt um Kopffreiheit für den Patienten zu schaffen. Die Rettung des Patienten erfolge mit Hilfe eines Spineboards.

Nach dem Abschluss der Übung gab es im Geräthaus Stemmen ein Imbiss vom Grill.

Aus der Übung konnten alle Teilnehmer wertvolle Erkenntnisse für den Einsatzdienst gewinnen. Wenngleich die Feuerwehr Kalletal selbst die Ausbildung zum Thema TH durchführt ist festzustellen, dass sich ein Blick „über den Tellerrand“ immer lohnt.

Unser Dank geht an die Mitglieder des TRT Teams Bad Oeynhausen Rolf Südmersen und Kathrin Tiedemann, die in Ihrer Freizeit diese Übung durchgeführt haben. Außerdem danken wir der Firma KFZ Service Hartig, die den Betriebshof für die Übung bereitgestellt hat.

Infos zum TRT Bad Oeynhausen gibt es unter: www.trt-badoeynhausen.de

Löschgruppe Langenholzhausen zu Gast im Haus Detmold auf Norderney

Details

Löschgruppe Langenholzhausen zu Gast im Haus Detmold auf Norderney

Bereits zum fünften Mal war die Löschgruppe Langenholzhausen zu Gast im Haus Detmold, dem Inselquartier des Kreises Lippe auf der Nordseeinsel Norderney.

Vom 28. bis 30. Oktober erholten sich die 19 aktiven und passiven Mitglieder sowie ein Mitglied der Ehrenabteilung der Langenholzhauser Feuerwehr bei ausgiebigen Strandspaziergängen sowie einer Fahrradtour durch die Dünen bei herrlichem Sonnenschein. Besonders freuten sich die Langenholzhauser über die zahlreiche Teilnahme der passiven Mitglieder der Löschgruppe Varenholz/Stemmen. Die unterstreicht einmal mehr die gute Kameradschaft der beiden Gruppen untereinander.

Bei regnerischem Wetter ging es am Sonntag mit der Fähre zurück zur Anlegestelle Norddeich.

Die Fahrt nach Norderney findet bereits seit 2008 im Zweijahresrhythmus statt.

Gemeindebrandinspektorpokal 2016

Details

GBI Pokal 2016

Kameradschaft und viel Spaß stehen jedes Jahr im Mittelpunkt zum Gemeindebrandinspektorpokal, dem „GBI Pokal“ der Freiwilligen Feuerwehr Kalletal.

In spielerischer Form treten hierzu einmal im Jahr auch die „9 Standorte im Kalletal“ einmal gegeneinander an, um sich gegenseitig zu messen und um sich untereinander auch besser kennen zu lernen.

Zu oftmals sehr unterschiedlichen und interessanten Aufgaben sind Teamgeist, Geschicklichkeit und bereits erworbene Kenntnisse aus vorausgegangen Lehrgängen gefragt.

Unglaublich gut kamen jedoch in diesem Jahr auch die nicht wirklich „feuerwehr technischen“ Aufgaben an.

Als diesjähriger Ausrichter hat sich unsere Löschgruppe Varenholz-Stemmen einmal mehr so richtig ins Zeug gelegt, um wirklich schöne und abwechslungsreiche Aufgaben im Vorfeld auszuarbeiten.

So waren neben 60 „fachbezogenen Fragen“ auch Aufgaben wie einem Autotrail im Kiesbruch, Bogenschießen oder auch Kenntnisse zur Bedienung eines Minibaggers gefragt.

Wie jedes Jahr üblich, wurden unsere Kameradinnen und Kameraden hierzu kreuz und quer durch die Gegend geschickt um diese Aufgaben zu lösen, wie etwa auch an der Weserfähre in Varenholz zum „Schleuderball“.

 Gewinner,Löschgruppe Lüdenhausen, Bild Reiner Toppmöller, Vlothoer Zeitung / Westfalen Blatt

Letztendlich konnte sich die Löschgruppe aus Lüdenhausen mit nur wenigen Punkten vor der Löschgruppe Kalldorf beweisen und holte sich so den Pokal zum dritten mal und darf den Wanderpokal daher behalten. Den dritten Platz konnte die Löschgruppe aus Bentorf erstreiten, welche sich diesen Rang mit der Feuerwehr Möllenbeck, als befreundete Wehr der Löschgruppe Varenholz-Stemmen teilte.

Der fünfte Platz ging an Langenholzhausen, auf Platz sechs folgte die Gruppe aus Bavenhausen. Siebte wurden die Damen und Herren aus Hohenhausen vor dem Schlusslicht, der Löschgruppe aus Talle.

Udo Knaup, als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr, zeigte sich zur Preisverleihung mehr als begeistert über die erneut sehr gute Beteiligung und freut sich daher im kommenden Jahr einen neuen Wanderpokal zur Verfügung stellen zu dürfen.

 

Kalletaler unterstützen Einsatzkräfte in Borken

Details

Update 6:30 Uhr

Nach einer kurzen Stärkung am Abend sicherten unsere Einsatzkräfte bis in die Morgenstunden den Deich der Issel durch Quellkaden ab. Inzwischen befinden sie sich auf den Rückweg.

 

Update: 22:00 Uhr

Zur Zeit wird der Deich der Issel gesichert, welcher stellenweise völlig durchweicht ist.

 

Nach Anforderung der Bezirksreserve Detmold machten sich bereits heute Vormittag etwa 70 Einsatzkräfte aus dem Kreis Lippe auf den Weg in das Kriesengebiet Borken. Aufgrund des Starkregens in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni und dem daraus resultierenden Hochwasser in mehreren Orten des Kreisgebietes wurde durch Borkens Landrat Dr. Kai Zwicker am Freitag Katastrophenalarm ausgelöst.

Geplant ist dieser Überörtliche Einsatz für 24 Stunden, zu welchem ebenfalls 9 Einsatzkräfte aus dem Kalletal die erschöpften Einheiten ablösen. Etwa 560 Einsatzkräfte befinden sich derzeitig im Einsatz um den Wassermengen entgegen zu wirken.

 

43. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Detmold

Details

43. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Detmold am Hangar 21

Mehrere hundert Jugendliche, weit über 100 Betreuer/innen, 3 Tage volles Programm, wenig Schlaf aber dafür viel Spaß sind die Grundvoraussetzungen für ein tolles Zeltwochenende.

Zum 43sten mal wurde nun das Kreiszeltlager der Lippischen Jugendfeuerwehren veranstaltet. In diesem Jahr, seit längerer Zeit auch einmal wieder in Detmold.

Hierzu konnten Stadtfeuerwehrjugendwart Peter Niewald zusammen mit seinem Team rund 600 Jugendliche aus dem gesamten Kreis Lippe begrüßen. Neben den Betreuern und weiteren Hilfskräften sollten so jeden Tag etwa 800 Personen durch die Kochzüge der Feuerwehren aus Barntrup und Lemgo auch kulinarisch bestens verpflegt werden.

Nachdem bereits am späten Donnerstag Nachmittag die Zelte aufgebaut wurden, ging es dann am Freitag erst richtig los. Die Zelte wurden bezogen, bevor es kurze Zeit später zum ersten Ereignis, der Nachtwanderung los ging um die Gegend zu erkunden und auch hierzu einige spielerische Aufgaben zu lösen. Wie so oft, wurde es auch in diesem Jahr etwas später.

Am Samstag stand eine Stadtrallye mit insgesamt 5 Spielen an, welche die Jugendlichen Gruppenweise zuerst auffinden und anschließend oft auch durch Teamgeist und eigenes Geschick selbst lösen mussten.

Die Jugendfeuerwehr Kalletal war hierzu mit insgesamt 73 Jugendlichen, davon 19 Mädchen beteiligt. Ein wachsames Auge hatten hierzu 25 Betreuer/innen der Feuerwehr Kalletal auf unsere „Wilde Bande“. Aus insgesamt 7 Standorten konnten wir hierzu mit 10 Wettkampfgruppen in Detmold teilnehmen.

Leider konnten wir in diesem Jahr zur Gesamtwertung keinen der ersten drei Plätze erreichen.
Die Jugendfeuerwehr aus Schieder-Schwalenberg/Lothe konnte hierzu den Pokal der Kreisjugendfeuerwehrwartin Heike Lalk für sich gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Ein ganz besonderes Ereignis war ebenfalls für uns die Lippische Rose mit bilden zu dürfen, um dem viel zu früh verstorbenen Detmolder Stadtfeuerwehrjugendwart Michael Wenke unsere Ehre zu erweisen. Dieser Moment war für alle Beteiligten sehr bewegend.

Für uns war es erneut eine tolles Wochenende, welches durch die sehr gute Organisation sehr viel Spaß gemacht hat. Wir freuen uns bereits auf das kommende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Augustdorf 2017.

Eure Jugendfeuerwehr Kalletal

Weitere Platzierungen und Bilder werden noch folgen.

Delegiertenversammlung der lippischen Feuerwehren in Lüdenhausen

Details

Delegiertenversammlung der lippischen Feuerwehren in Lüdenhausen

[Besondere Ehrungen als Überraschung]

Als Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier am vergangenen Sonntag die Delegiertenversammlung der lippischen Feuerwehren im Festzelt eröffnete, wussten nur Eingeweihte, dass es an diesem Vormittag noch einige Freudentränen geben sollte.

Bereits am Freitag wurde das Wochenende durch einen Gottesdienst mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal begonnen. Gegen Anbruch der Dunkelheit ging es am Erlenhain, dem Sportplatz in Lüdenhausen über zum großen Zapfenstreich.

Am Samstag Nachmittag trafen sich hierzu die Ehrenabteilungen der lippischen Feuerwehren aus 16 Städten und Gemeinden zusammen um gemütlich Kaffee zu trinken und um über ihre Erfahrungen und Erlebnisse miteinander zurück zu denken.

Am Sonntag Vormittag konnte Karl-Heinz Brakemeier mehr als 300 Delegierte der lippischen Feuerwehren in Lüdenhausen begrüßen.

Zum 42.Kreisverbandsfest konnte Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier mehr als 300 Delegierte der lippischen Feuerwehren in Lüdenhausen begrüßen.

In 16 Kommunen kann der Kreis Lippe auf derzeit 2699 aktive Mitglieder zurück greifen, davon etwa 10 Prozent weibliche Mitglieder.

2163 Einsätze im Jahr 2015 forderten die Einsatzkräfte erneut zu 623 Einsätzen bei Wasser- und Sturmschäden, sowie unter anderem zu 443 Ölspuren.

Das Projekt „Feuerwehrensache“ des Landesverbandes, die Einführung des neuen Sirenenwarnsystems, sowie die erfolgreiche Radiosendung „Florian Lippe“ über Radio Lippe hob der Kreisbrandmeister besonders hervor.

Zu den verdienten Ehrungen konnten Katarina Köster (Oerlinghausen), Jürgen Horstmann (Lage), Uwe Konoppa (Extertal) und Thomas Bergmann (Lemgo) die Verdienstspange des lippischen Feuerwehrverbandes in silber erhalten.

Als ehemaliger Löschgruppenführer aus Bavenhausen erhielt Dieter Batzer das Feuerwehrehrenkreuz in bronze.

Das Feuerwehrehrenkreuz in silber nahmen die Gemeindebrandinspektoren Detlef Schewe (Leopoldshöhe) und Michael Grüttemeier (Kalletal) sowie Stadtbrandinspektor Jörg Jakob (Lügde) entgegen.

Heike Lalk, als Kreisjugendfeuerwehrwartin wurde mit dem Feuerwehrehrenkreuz in gold ausgezeichnet, welches sie mehr als erfreut entgegen nehmen konnte.

Landrat Dr. Axel Lehmann, Bezirksbrandmeister Elmar Keuter, Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier, sowie Bürgermeister Mario Hecker konnten als weitere Überraschungen das Feuerwehrehrenkreuz der Sonderstufe in Silber an den stellvertretenden Kreisbrandmeister Manfred Behrens aus dem Extertal und an Gemeindebrandinspektor Udo Knaup aus dem Kalletal überreichen.

 Ehrungen beim Kreisverbandstreffen der lippischen Feuerwehr: (von links) Dr. Axel Lehmann, Manfred Behrens (Feuerwehrkreuz der Sonderstufe in Silber), Karl-Heinz Brakemeier, Heike Lalk (Feuerwehrehrenkreuz in Gold), Udo Knaup (Feuerwehrkreuz der Sonderstufe in Silber), Dieter Batzer (Feuerwehrehrenkreuz in Bronze), Michael Grüttemeier (Feuerwehrehrenkreuz in Silber), Frank Rügge (Feuerwehrehrenzeichen in Gold), Bürgermeister Mario Hecker und der stellvertretende Bezirksbrandmeister Elmar Keuter.

 

Am Nachmittag konnte das neue LF10 der Löschgruppe Bentorf begutachtet werden um dieses vorzustellen. Die Kalletaler Jugendfeuerwehr führte einen Löschangriff vor. Auch unsere Kinderfeuerwehr war zusammen mit dem KJK mit dabei. Als Ohrenschmaus gaben der Musikzug Barwedel und der Fanfarenzug Blau-Weiß Kalletal einige Stücke zum besten.

 

Löschangriff der Jugendfeuerwehr

Unterkategorien

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal