Brandsachverständiger hat Ursache gefunden

Details

Brandsachverständiger hat Ursache gefunden

Lippe (ots) - Im Fall des Großbrandes "Alte Mühle" in Langeholzhausen ist ein externer Brandsachverständiger jetzt zu einem Ergebnis gekommen. Der Sachverständige hat die Brandstelle ausgiebig begutachtet und untersucht. Demnach dürfte das Feuer durch einen technischen Defekt, vermutlich durch einen Kurzschluss, entstanden sein. Die Ermittlungen haben ergeben, dass es vor dem eigentlichen Vollbrand einen Schwelbrand gegeben hat, der nicht bemerkt wurde. Danach kam es am frühen Donnerstagmorgen (9. Juli) zu einer so genannten Durchzündung, wodurch sich dann der bekannte Vollbrand entwickelte.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-1215 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-1295
www.polizei.nrw.de/lippe
Quelle: Presseportal

Sommer startet mit Hitzewelle in Deutschland durch

Details

Sommer startet mit Hitzewelle in Deutschland durch

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt folgende Hinweise

Die kommenden Tage meldet sich der Sommer deutschlandweit mit Temperaturen von bis zu knapp 40 Grad an, die Badesaison hat angefangen. So schön das ist, birgt die Hitze auch besondere Gefahren für uns alle in sich. Speziell ältere Menschen und Kleinkinder können durch die hohen Temperaturen gefährdet sein.

Nachfolgend geben wir Ihnen unsere Empfehlungen an die Hand, damit Sie das sonnige Wetter genießen können, ohne Ihre Gesundheit mit der Hitze zu sehr herauszufordern. Achten Sie auf sich.
Leisten Sie Selbstschutz und beugen Sie gegen einem Sonnenstich oder Hitzeschlag vor, indem Sie:

 

  • für ausreichende Getränkevorräte sorgen
  • mindestens 2-3 Liter am Tag trinken - ideal sind Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte
  • einem eventuellen Mineralverlust Ihres Körpers, zum Beispiel durch salzhaltige Lebensmittel ausgleichen
  • für sportliche Aktivitäten oder eine Arbeit im Freien, möglichst die frühen Morgen- oder am Abendstunden nutzen
  • leichte, lockere und blickdichte Kleidung tragen
  • sich vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Tragen Sie unter freien Himmel eine leichte Kopfbedeckung. Nutzen Sie ausreichend Sonnencreme
  • auf andere achten. Kinder sollten sich zum Beispiel nicht zu lange im Freien unter direkter Sonneneinstrahlung aufhalten und immer genügend Sonnencreme sowie eine den Körper bedeckende leichte Kleidung und Kopfbedeckung tragen. Ähnliches gilt für ältere Menschen
  • auf Symptome eines Hitzeschadens bei sich und anderen achten

Woran erkennen Sie einen Hitzeschaden?

Sicherlich die bekanntesten Hitzeschäden sind der Sonnenstich und der Hitzeschlag. Es gibt jedoch auch gesundheitlich hitzebedingte Symptome wie Krämpfe, Erschöpfungszustände bis hin zu einem Kollaps. Treten folgende Symptome auf, sollten Sie daher umgehend einen Arzt rufen:

  • Krämpfe in Armen und Beinen
  • Schwindelgefühl
  • Schlaflosigkeit
  • Anzeichen einer Austrocknung

Bringen Sie sich oder die betroffene Person bis die fachliche Hilfe kommt, an einen schattigen, kühlen Ort. Lockern Sie Ihre oder dessen Kleidung. Sorgen Sie dafür, dass Sie selbst oder derjenige genügend Wasser trinkt.

Für weitere Informationen hier das Faltblatt „Hitze“.

 

Weiter Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Feuerwehr Borgholzhausen zu Gast bei der Feuerwehr Kalletal am 27. und 28.06.2015

Details

Der diesjährige Mot-Marsch der Feuerwehr Borgholzhausen (Löschzug Stadt) führte die Kameraden als Zielort zur Feuerwache Hohenhausen.

Der Mot-Marsch, der alle 2 Jahre stattfindet, wurde von den Kameraden Manfred Droese, Michael Schlenz und Christian Schijven organisiert. Bereits Anfang des Jahres sind die ersten Kontakte zum Löschzug Hohenhausen geknüpft worden. Von da an ging es in die weiteren Planungen.

So traf man sich am 27.06.2015  um 7:00 Uhr in der Wache Borgholzhausen um das Ausbildungswochenende bei bestem Wetter zu starten.

Hier wurde der Mot-Marsch über ca. 250 Kilometer mit 3 Fahrzeugen in Angriff genommen. Verschiedene Punkte mußten nach Koordinaten angefahren werden.

An diesen Punkten warteten diverse Aufgaben auf die Kameraden. Gegen Mittag erreichten alle Fahrzeuge den vorher nichtbekannten Zielort Feuerwache Hohenhausen.

Nach einem deftigen Mittagessen wurden ein Schlaf- und ein Verpflegungszelt aufgebaut. Im Anschluß fand auf dem Gelände der Feuerwache ein Geschicklichkeitswettbewerb statt. Hier war neben Allgemeinwissen und Technik auch sportliche Fitness gefragt. Gegen 18:00 Uhr gab es ein gemeinsames Abendessen.

Im weiteren Verlauf des Abends ging man zum geselligen Teil über. Hierzu waren auch die Kameraden des Löschzuges Hohenhausen eingeladen. Bei einigen "Hopfenkaltschalen" und diversen anderen Kaltgetränken in Verbindung mit leckerem vom Grill, wurde lange "gefachsimpelt" und Feuerwehrwissen ausgetauscht.

Der Sonntag begann mit einem reichhaltigen Frühstück.

Anschließend wurde Hohenhausen per Fußmarsch erkundet !!!!!!!!!

Nach dem Mittagessen wurden die Zelte abgebaut und alles auf die Fahrzeuge verlastet um anschließend wieder Richtung Heimat zu fahren.

Ein besonderer Dank gilt dem Kameraden Frank Ramrath, der es als "Küchenbulle" und "Versorgungsmeister" immer wieder verstanden hat die Kameraden optimal zu versorgen.

Nicht ohne Grund wird er von den Kameraden auch liebevoll "Mutti" genannt.

Der Löschzug Hohenhausen bedankt sich ebenfalls bei den Kameraden der Feuerwehr Borgholzhausen für einen rundum gelungenden Abend und wünscht euch für die Zukunft alles Gute und kommt immer Heil von euren Einsätzen zurück.

Die Kameraden der Feuerwehr Borgholzhausen

http://www.ffw-borgholzhausen.de

Leistungswettkämpfe der Lippischen Feuerwehren in Bad Salzuflen, Holzhausen

Details

Leistungswettkämpfe der Lippischen Feuerwehren in Bad Salzuflen, Holzhausen

Über 1000 ausgebildete Rettungskräfte der Lippischen Feuerwehren nehmen in jedem Jahr an dem so genannten „Leistungswettkampf der Lippischen Feuerwehren“ teil. Also dem Leistungsnachweis welchem möglichst jede Feuerwehrfrau und jeder Feuerwehrmann nach kommen sollte, um erworbenes Fachwissen erneut zu vertiefen.

Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier hat hierzu am  9.Mai alle lippischen Feuerwehren  nach Bad Salzuflen eingeladen um gemeinsam diese Übungen zu absolvieren.

Hierzu werden verschiedene Aufgaben gestellt. Technisches Wissen, Personenrettung und  Grundkenntnisse werden hierzu jedes Jahr zu unterschiedlichen Aufgaben gefordert.

Wehrführer Udo Knaup zeigt sich hierzu außerordentlich begeistert. „Die Feuerwehr Kalletal konnte hierzu mit 13 Gruppen mit Abstand die größte Teilnehmerzahl neben allen Feuerwehren im Kreis Lippe stellen und wünscht sich daher auch weiterhin so eine ausgezeichnete Motivation und Kameradschaft untereinander.“

Hierzu betont er ebenfalls, dass unsere Jugendfeuerwehren in diesem Jahr als Ausrichter des Kreiszeltlagers der Lippischen Jugendfeuerwehren gefordert sind, welches vom  7. bis 9.August in Lüdenhausen stattfinden wird.

Der kommende Leistungswettkampf der Lippischen Feuerwehren wird am 30.04.2016 im Kalletal statt finden.

Die Feuerwehr Kalletal freut sich schon jetzt auf diese zwei Großereignisse, auf welche wir bereits vorbereitet sind und wir uns sehr freuen, diese ausrichten zu dürfen.

Orientierungslauf der Jugendfeuerwehr Vlotho

Details

Orientierungslauf der Jugendfeuerwehr Vlotho

Die Gemeinschaft und der Spass stand wieder im Vordergrund.

Die originellen, sowie gut organisierten Spiele und Aufgaben der Jugendfeuerwehr Vlotho locken jedes Jahr zu Fronleichnam zahlreiche Jugendfeuerwehren nach Vlotho, um sich gegenseitig zu messen

Nicht nur fachliche Fragen mussten beantwortet werden, Geschicklichkeit und Teamgeist wurden ebenfalls erneut geprüft.

Die Jugendfeuerwehr Kalletal hat mit 9 Gruppen und 53 Jugendlichen teil genommen.

Von insgesamt 29 Gruppen konnten folgende Platzierungen erreicht werden

Platz 29 - Kalldorf 1
Platz 22 - Erder 2
Platz 20 - Kalldorf 2
Platz 15 - Hohenhausen
Platz 12 - Erder 1
Platz 10 - Bentorf
Platz 7 - Bavenhausen
Platz 6 - Talle
Platz 1 - Lüdenhausen

Der Fairnesspokal geht an die Gruppe Erder 1

Die Gewinnergruppen, Lüdenhausen, Rödinghausen und Schmeicheln

Herzlichen Glückwunsch

 

Löschgruppe Kalldorf erreicht Platz 9 in Bünde

Details

Das inzwischen traditionelle Schlauchbootrennen der Feuerwehr Bünde, beziehungsweise der Löschgruppe Ahle ist inzwischen weit über deren Grenzen hinaus bekannt geworden und hat sich zu einem sehr beliebten Wettkampf entwickelt.

Zusammenarbeit, Sportlichkeit und sehr viel Spaß stehen im Vordergrund dieser jährlich stattfinden Veranstaltung. Natürlich sind hierzu ebenfalls immer wieder Grundkenntnisse gefordert um diese zu trainieren. Ganz wichtig ist hierzu ebenfalls der gemeinsame Austausch untereinander.

Hierzu konnte unsere Löschgruppe Kalldorf einen hervorragenden 9. Platz erreichen.

Herzlichen Glückwunsch.

Loschgruppe Kalldorf auf der Ahle

Unterkategorien

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal