Aktuelles

Überörtliche Hilfe nach Pfingstunwetter in Mülheim an der Ruhr

Details

Überörtliche Hilfe nach Pfingstunwetter in Mülheim an der Ruhr

 

Ein sicherlich unvergessenes Pfingstwochenende bescherte unter anderem den Bewohnern der Stadt Mülheim der Orkansturm “Ela”. Im gesamten Stadtgebiet entstanden schwere Schäden durch umgestürzte Bäume.

Da die Ortsansässigen Feuerwehrkräfte bei einer solchen Großschadenslage schnell an ihre Grenzen gelangen, wurden zur Unterstützung die Bezirksreserveeinheiten der Bezirksregierung Detmold um Hilfe gebeten.

Die Bezirksreserveeinheit 4 setzt sich aus Einsatzkräften der Kreise Gütersloh und Lippe zusammen. Die ersten Feuerwehrkräfte aus Lippe wurden bereits am 11.06.2014 gegen 2:00 Uhr nach Mülheim verlegt. Die Freiwillige Feuerwehr Kalletal unterstützte die Einheit mit einem Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS) und einem Rüstwagen (RW 2) als Sonderfahrzeug.

Da sich schnell abzeichnete, dass der Einsatz die ganze Woche dauern wird, mussten nach ca. 24-30 Stunden die Kräfte ausgetauscht werden. Die Sägearbeiten vor Ort waren doch sehr kräftezehrend.

Ging es doch immer nach dem Motto: “Wir machen den Weg frei ” !!!!!!!

Am 11.06.2014 machte sich gegen 17:00 Uhr der zweite Abmarsch auf den Weg nach Mülheim um die erschöpften Einsatzkräfte abzulösen. Für den dritten Abmarsch ging es am 13.06.2014 gegen 2:00 Uhr auf die Reise. Der vierte und letzte Abmarsch für diesen Einsatz setzte sich gegen 4:00 Uhr am 14.06.2014 in Bewegung.

Nachdem die Kalletaler Kräfte vor Ort ihren Einheiten zugeordnet wurden, bekam der Zugführer seine “Aufträge”. So mussten mit Unterstützung einer Drehleiter in diversen Straßen die Sturmschäden (Baumkronen von Bruchholz befreien, lose Äste entfernen und umgestürzte Bäume zersägen und zur Seite schaffen) abgearbeitet werden. Hier war die Seilwinde vom RW 2 eine große Hilfe.

Am 14.06.2014 gegen Mittag bekamen die Kalletaler Einsatzkräfte einen Sonderauftrag. Auf dem Friedhof im Ortsteil Heißen mussten die Wege und Gräber freigeschnitten werden. Herabhängende, lose Äste wurden entfernt, schrägstehende bereits markierte Bäume gefällt. Nun konnten auch hier wieder Beerdigungen stattfinden, was vorher unmöglich war.

So kamen nach einem anstrengenden Tag die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr Kalletal am 14.06.2014 gegen Mitternacht wieder zurück in ihren Standort. Hier wurde abschließend die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Insgesamt waren 44 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kalletal in dieser Woche in Mülheim im Einsatz. Eine stolze Zahl, denn viele mussten sehr kurzfristig die Freistellung mit ihrem Arbeitgeber abklären. Des weiteren musste im Kalletal die normale Einsatzbereitschaft erhalten bleiben. Alle eingesetzten Kameraden waren nach ihren Schichten sichtlich erschöpft, aber sie konnten durch ihren Einsatz dazu beitragen, dass wieder etwas Normalität in der Stadt Mülheim einkehrte.

Geprägt war der Einsatz von einer hervorragenden Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzkräfte und der Gastfreundschaft der Feuerwehr Mülheim. Ein großer Dank gilt auch den Bewohnern der Stadt Mülheim, die die Einsatzkräfte stets mit Kaltgetränken etc. versorgten.

{pgslideshow id=28|width=640|height=480|delay=3000|image=L}

Einsatzkräfte aus Ostwestfalen in Mülheim an der Ruhr

Details

Einsatzkräfte aus Ostwestfalen zur Unterstützung in Mülheim an der Ruhr

Nach dem die schweren Unwetter OWL glücklicher Weise halbwegs verschont haben, sind weite Bereiche leider um so schwerer getroffen worden.

In Mülheim an der Ruhr sind Großteile der Infrastruktur betroffen. Die dortigen Einsatzkräfte sind pausenlos im Einsatz, können jedoch der Flut von Anforderungen  nur noch eingeschränkt nach kommen.

Bereits heute morgen um 10:00 Uhr sind dort 120 Einsatzkräfte aus dem Regierungsbezirk Detmold in Mülheim eingetroffen um dort die erschöpften Einheiten zu unterstützen. Laut der Berufsfeuerwehr Mülheim werden sie dort überwiegend im Bereich Rechtsruhr zum Einsatz kommen.

Einige Kameraden der Feuerwehr Kalletal werden sich hierzu noch in dieser Nacht mit weiteren Feuerwehren aus unserem Regierungsbezirk zusammen finden, um gemeinsam nach Mülheim zu fahren. Hierzu werden sie sich gegen 1:00 Uhr auf dem Weg nach Lemgo und anschließend nach Bad Salzuflen begeben um von dort aus gegen 3:00 Uhr zu starten.

http://www.studio-bielefeld.de

http://www.lokalkompass.de/muelheim/

Nachruf Hauptfeuerwehrmann Peter Knapp

Details

Nachruf Peter Knapp

Kalletaler Kamerad zu Gast bei Schweizer Interventionszelle

Details

Am Dienstag war ein Kamerad während seinem Urlaub im Schweizer Wallis zu Gast beim Dienstabend der örtlichen Feuerwehr. Das besondere an dieser Löschgruppe ist deren besonderes Löschfahrzeug, denn der Ort befindet sich auf einer Höhe von 2000m ü. M. und hat ein Großteil des Jahres größere Mengen Schnee. Doch damit die 40 Kameraden auch jedes Haus zu jeder Jahreszeit ereichen können haben sie eine umgebaute Pistenraupe und mehrere Anhänger, auf denen sie ihr Material mitnehmen.

Auf dem Dienstabend selbst wurde an dem Abend das Thema Knoten und Stiche, sowie Selbstretten behandelt. Das erste was unserem Kameraden auffiehl war, dass es für viele Schweizer genauso ein leidiges Thema, wie für unsere Kameraden ist. Es stellte sich dann noch heraus, dass viele Knoten und Vorgehensweisen ähnlich sind wie bei uns, auch wenn am Anfang die andere Bezeichnungen irittierend waren. Allerdings konnte unser Kamerad auch viele neue Erfahrungen in der Dienstabendgestaltung, sowie ein paar neue Knotentechniken mitnehmen.


Nochmals vielen Dank an die Schweizer Kameraden für deren Gastfreundschaft und deren Bereitschaft Erfahrungen zu teilen.

http://www.feuerwehraletsch.ch

Schwere Unwetter über Kalletal

Details

Nach Starkregen mit Hagelschauern sind zur Zeit zahlreiche Straßen innerhalb der Gemeinde Kalletal nicht oder nur eingeschränkt zu befahren. Wir möchten Euch daher bitten Eure Fahrweise auf diese widrigen Begingungen anzupassen.

Der deutsche Wetterdienst hat die Warnung inzwischen bis 22:00 Uhr erweitert.

Unwetter über Kalletal, Bentorf

Die Feuerwehr Kalletal befindet sich mit einem Großaufgebot in zahlreichen Ortschaften im Einsatz.

Kalldorf, Winterberg

Kalldorf, Winterberg

 Der deutsche Wetterdienst hat inzwischen die Warnung aufgehoben. (20:50Uhr)

Langenholzhausen

 Zun dem offiziellen Bericht mit weiteren Bildern geht es hier weiter.

Erfolgreicher Abschluss der Trupmannausbildung Modul 2-3

Details

Truppmannlehrgang 2014
Erfolgreicher Abschluss der Trupmannausbildung Modul 2-3

Truppmann 2014 - Gruppenbild

Bereits seit 1988 besteht die gemeinsame Grundausbildung der Feuerwehren in Lemgo und Kalletal. Schon damals wurde die positive Effektivität einer kommunalen Zusammenarbeit erkannt.

Sehr erfreut zeigte sich der Lehrgangsleiter Rainer Danger daher zur Abschlussprüfung am 22.03.2014 in Lemgo. "Das war bisher die größte Ausbildungsgruppe die wir je hatten!" betont er ausdrücklich und ist froh, dass er während der Ausbildungszeit von etwa 36 weiteren Ausbildern innerhalb der Feuerwehren Lemgo und Kalletal unterstützt wurde.
 
Von 36 gemeldeten Teilnehmern sind lediglich 3 aufgrund durch Krankheit und beruflichen Tätigkeiten ausgefallen Somit haben insgesamt 6 angehende Feuerwehrfrauen und 27 Feuerwehrmänner ihre Grundausbildung abgeschlossen und hiermit die Grundlage zum Beginn des aktiven Dienst in der Feuerwehr erhalten.

In 84 Stunden wird ein sehr breites Spektrum der alltäglichen Aufgaben einer Feuerwehr vermittelt, welches als Basis für kommende Ausbildungen benötigt wird. Rechtsgrundlagen, Selbstrettung, Fahrzeug- und Gerätekunde, Löscheinsatz, Gefahren der Einsatzstelle, Brand- und Löschlehre sind nur einige wichtige Anforderungen für einen angehenden Feuerwehrangehörigen.

Im Schulungsraum der Feuerwehr Lemgo an der Orpingstraße findet die überwiegend theoretische Ausbildung statt. Für einsatznahe Übungen, dürfen freundlicher Weise die Firmengelände der Lemgoer Industriebetriebe Isringhausen und Gebr.Brasseler genutzt werden, bei denen wir uns hiermit recht herzlich bedanken möchten. Weitere praktische Übungen finden direkt am Feuerwehr Ausbildungszentrum "FAZ" des Kreises Lippe statt, welches sich in Lemgo-Brake befindet.

Erfreulich sind nicht nur die 25 Übernahmen aus den Jugendfeuerwehren, auch dass sich immer wieder auch ältere, so genannte Quereinsteiger für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden. Daher konnten wir ebenfalls 8 Neueinsteiger begrüßen.
 
Die Lehrgangsbesten waren:
- Pascal Selzer aus der Feuerwehr Lemgo - Löschgruppe Kirchheide
- Pascal Jung aus der Feuerwehr Kalletal - Löschzug Hohenhausen
( auf dem 3.Platz sind sogar Punktgleich 3 Kameraden - Patrick Dubbert, Jan Schmidt und Florian Sprick)

Herzlichen Glückwunsch an alle neuen Kameradinnen und Kameraden!
 
Vielen Dank an alle beteiligten Ausbilder, Firmen und Unterstützer. Ohne Euch wäre eine zielgerichtete Ausbildung nicht möglich!

Die Anweisungen wärend der praktischen Prüfung erfolgen durch die Ausbilder. (hier Löschangriff)

-

Die Wehrführer der Feuerwehren Lemgo und Kalletal nehmen die praktischen Übungen ab und stellen geziehlte Fragen zur Ausrüstung.

-

Hier rauchen die Köpfe, die theoretische Prüfung.

 

Unterkategorien

   

Kreispolizeibehörde Detmold

   

IdF NRW - Restplatzbörse

  • Seminar: EinsatznachbesprechungFolge: 4/18Datum: vom 16.11.2018 bis 16.11.2018Anzahl freier Plätze: 20

  • Seminar: Information zur Ausbildung und Prüfung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des feuerwehrtechnischen...

  • Seminar für Ausbilder einer Feuerwehr (Fortbildung)Folge: 6/18Datum: vom 05.12.2018 bis 07.12.2018Anzahl freier Plätze: 1

   

Beitragsübersicht  

   

Radio 112

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal