Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Erder

Details

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Erder

Schon seit 1853 ist der organisierte Brandschutz in Erder aktenkundig. Die so genannte Dorffeuerbereitschaft erhält im Jahre 1854 ein neues Spritzenhaus. Dieses Spritzenhaus war mit folgenden Geräten ausgerüstet:

3 Lederschläuche a 50 Fuß
3 Lederschläuche a 25 Fuß
3 Lederschläuche a 12 Fuß
2 große Leitern
2 kleine Leitern
6 Einreißhaken
2 Äxte
12 öffentliche und 49 private Wassereimer aus Leder
6 Wassertuppen

1894 Die Dorffeuerbereitschaft wird in eine Dorfschaftfeuerwehr umgewandelt. Der 1. Wehrführer war August Klemann. Damit ist 1894 das Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Erder.

1896 Ein Gesuch über die Anlegung eines Feuerlöschteiches und ein Zuschuss zu einer Zubringerspritze wird vom Fürstlichen Amt in Brake abschlägig beschieden. Im Spätsommer des gleichen Jahres brennt ein Wirtschaftsgebäude, auf dem heutigen Grundstück H. Buschmeier, zusammen mit der eingebrachten Ernte bis auf die Grundmauern nieder. Das Wasser musste von der Weser herangeschafft werden. Wegen der großen Steigung kann die vorhandene Handspritze nicht eingesetzt werden.
Daraufhin wird Ende des gleichen Jahres nochmals ein Gesuch auf Zuschuss zu einer Zubringerspritze eingereicht und bewilligt. Im Herbst 1898 erhält Erder eine gebrauchte Zubringerspritze. An den Kosten dieser Spritze mit Zubehör in Höhe von ca. 2.550,- RM
beteiligte sich Erder mit 850,- Reichsmark. Die Einfahrt des Spritzenhauses musste wegen der neuen Zubringerspritze vergrößert werden. In den folgenden Jahren wird der Zustand des Spritzenhauses bei den jährlichen Inspektionen immer lobend erwähnt.

1906 Das Spritzenhaus erhält einen Schlauchturm.

1910 Das Wohn- und Wirtschaftsgebäude des Hofes Schöttker (heute W. Schwerböke) brennt bis auf die Grundmauern nieder.

1923 Heinrich Schwerböke übernimmt die Wehrführung von August Klemann.

1929 Das Anwesen von Gustav Stock brennt völlig nieder und wird nicht wieder errichtet.

1938 Friedrich Hoffmeister wird Nachfolger von Heinrich Schwerböke, übt jedoch sein Amt nur 1 Jahr aus.

1939 Friedrich Hilker übernimmt die Wehr.

1942 Das Wohnhaus von August Hoffmann (heute R. Thieme) brennt ab. Die Löscharbeiten waren schwierig, da die Weser eine Eisschicht von ca. 40 cm hatte.

1948 Eine Tragkraftpumpe wird angeschafft. Die Zubringerspritze wird leider verkauft. Maschinist wird Karl Hollensteiner.

1954 Heinrich Wattenberg übernimmt nach Ablegung seiner Brandmeisterprüfung die Wehrführung von Friedrich Hilker. Im gleichen Jahr erhält die Freiwillige Feuerwehr Erder neue Uniformen und Arbeitskleidung und eine Anzahl technischer Geräte, sowie neues Schlauchmaterial.

1956 Es brennt wiederum das Wirtschaftsgebäude des Hofes Heinrich Schöttker. Dank dem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Erder brennt lediglich der Dachstuhl ab. Das Vieh wird vollzählig gerettet. Nach diesem Brand wurde die defekte Tragkraftpumpe durch eine neue ersetzt.

1963 Das Spritzenhaus wird wegen Straßenerweiterung abgerissen. Als Ersatz dient bis zur Übernahme des neuen jetzigen Gerätehauses im Jahre 1966 die Scheune von Karl-Theo Henke.

1965 Brandmeister Fritz Staasmeier übernimmt die Wehrführung.

1966 Das fertig gestellte Feuerwehrgerätehaus wird von Bürgermeister Friedrich Henke der Bestimmung übergeben. Im gleichen Jahr erhält die Freiwillige Feuerwehr Erder ein Feuerwehrfahrzeug vom Typ TSFT (VW-Bulli).

1967 Die Erderaner Feuerwehr nimmt zum ersten Mal an Leistungswettkämpfen teil. DieTeilnehmer sind: Fritz Staasmeier, Manfred Staasmeier, Adolf Möller, Friedhelm Hermbökemeier, Willy Schwerböke, Horst Hünefeld, Peter Daniels, Alfred Sievering und Reinhold Brinkmann. Erder nimmt seitdem regelmäßig an diesen Leistungswettkämpfen mit Erfolg teil.

1968 Mit Schaffung der Großgemeinde Kalletal wird die Freiwillige Feuerwehr Erder als Löschgruppe Erder unter der Leitung von Löschgruppenführer Fritz Staasmeier in die Freiwillige Feuerwehr Kalletal eingegliedert.

1969 Am "Alten Fährhaus" (W. Fritzensmeier) findet das Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde Kalletal statt.

1972 In Erder wird eine Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen.

1976 Hauptbrandmeister Fritz Staasmeier wird zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Kalletal ernannt. Neuer Löschgruppenführer in Erder wird Brandmeister Manfred Staasmeier.

1979 Im Frühjahr übernimmt die Löschgruppe Erder ein gebrauchtes Löschfahrzeug des Typs LF 8. Dafür musste die Innenwand des Feuerwehrgerätehauses versetzt werden. Gleichzeitig erhielt das Gerätehaus einen neuen Innen- und Außenanstrich. Diese Arbeiten führte die Löschgruppe Erder in Eigenleistung aus. Das bereits vorhandene TSFT wurde zum Kommandofahrzeug ausgebaut, wobei ebenfalls erhebliche Eigenarbeit geleistet wurde.

1979 Vom 17.-19. August fand das 85-jährige Jubiläumsfest der Löschgruppe Erder statt. Außer vielen Löschgruppen aus der Nachbarschaft und dem angrenzenden niedersächsischen Raum nahm auch zum wiederholten Mal die Löschgruppe Dörpum
aus Schleswig-Holstein teil. Die Löschgruppe Erder wurde bei ihrem Fest besonders durch die örtlichen Vereine unterstützt.

1980 Die Löschgruppe Erder nimmt an Leistungswettbewerben auf Kreisebene mit 2 Gruppen erfolgreich teil. Alle teilnehmenden Kameraden konnten sich für die Leistungsabzeichen qualifizieren, ebenso auch in den folgenden Jahren. Am Bundesfeuerwehrtag 1980 in Hannover nahm die Löschgruppe geschlossen teil. Es war für alle Kameraden ein großes Erlebnis. Ebenfalls 1980 wurden die Kameraden Werner Stock, Willi Schwerböke und Fritz Staasmeier für 25-jährige aktive Tätigkeit geehrt.

1981 OBm Manfred Staasmeier gibt die Löschgruppenführung an Bm Gerhard Dorpmanns ab, der die Löschgruppe bis 1984 führt. Sein Nachfolger ist Andre Bierbaum.

1982 Nach gründlicher Ausbildung wurde die Jugendfeuerwehr aufgelöst und die Kameraden in den aktiven Dienst übernommen. Dadurch hat die Löschgruppe Erder das geringste Durchschnittsalter aller Löschgruppen in Kalletal. Um dieses hervorragende Ergebnis auch künftig zu halten, würden wir uns freuen, wenn von unseren jungen Erderaner Mitbürgern recht viele zu uns kämen.

1984 Die LG Erder feierte 3 Tage ihr 90-jähriges Bestehen, an dem auch unsere Dörpumer Freunde teilnahmen. Ein farbenfroher Festzug bewegte sich bei wunderschönem Wetter durchs Dorf. Außerdem beteiligten wir uns am Schulumbau.

1985 Unser Tagesausflug war ein großer Erfolg. 70 Personen beteiligten sich an der Fahrt nach Enschede (Holland) und nach Epe.

1985 Am 1.11. fuhren 38 Personen zum 10-jährigen Bestehen der Partnerschaft LG Dörpum - LG Erder nach Dörpum. Es war ein unvergesslicher Besuch, der durch Pflanzung einer Eiche am Gerätehaus Dörpum noch gekrönt wurde. Die Eiche soll ein äußeres Zeichen der Verbundenheit beider Löschgruppen sein. Es war ein schöner feierlicher und nachdenklicher Festakt. Am 6. 12. leuchtete es in den Augen der Aktiven. In der Feuerwache Hohenhausen wurde der LG Erder ein neues LF 8 vom Bürgermeister Waldemar Flörkemeier und Gemeindedirektor Gerhard Lindemann übergeben. Es war eines der bedeutendsten Ereignisse in der Geschichte der LG Erder.

1986 Am 1. Advent führten wir zum ersten Mal einen Kaffee-Dia-Film-Nachmittag durch. Die Kameraden Adolf Möller und Horst Hünefeld waren 25 Jahre in der LG Erder. Sie wurden mit dem Feuerwehrzeichen in Silber ausgezeichnet. Am 24. 8. verstarb unser stellv. Löschgruppenführer Adolf Möller. Er war einer der Arrangiertesten in unserer Löschgruppe. Die Funktion des stellv. Löschgruppenführers übernahm Karlheinz Groneberg, die Funktion des Maschinisten Dietrich Brand.

1987 Es war soweit: Um- und Anbau unseres Feuerwehrhauses. Aktive, Passive und Alterskameraden begannen im Juni mit den Arbeiten. Wir hatten viel in Eigenleistung übernommen. Die Arbeiten gingen zügig voran, so dass wir am 18. 7. schon Richtfest feiern konnten.

1988 Am 19. 2., war Einweihung des umgebauten und erweiterten Feuerwehrhauses. Bürgermeister Waldemar Flörkemeier, Gemeindedirektor Gerhard Lindemann und viele prominente Gäste waren zugegen. Diesen Tag wird die Löschgruppe Erder nie
vergessen. Der Tag der offenen Tür am 20. 2. wurde von der Bevölkerung und anderen Gästen aus nah und fern recht gut besucht. Bis zur Fertigstellung arbeiteten ca. 50 Personen über 3.000 Stunden ehrenamtlich und opferten somit erheblich viel Freizeit für die Löschgruppe. Am 22. 10. pflanzte die Liedertafel Erder anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens eine Eiche am Feuerwehrhaus.

1989 war das Jahr der großen Ereignisse. Neben den vielen Übungen, Lehrgängen und Veranstaltungen, die wir besuchten, sei besonders das 100-jährige Bestehen der Partnerschaftsfeuerwehr in Dörpum vom 30. 6. - 2. 7. zu erwähnen. 25 Personen aus
Erder nahmen daran teil. Es war ein Fest, das uns unvergessen bleibt. Besonders der Gottesdienst, der in Plattdeutsch durchgeführt wurde. Das vom 8. 9. - 11. 9. stattgefundene 95-jährige Bestehen unserer LG wurde zu einem rauschenden Fest. Unter Mithilfe aller ortsansässigen Vereine, bei bestem Wetter und einem guten Programm (z. B. Wasserlichtspiele am Freitag, durchgeführt vom LZ Hohenhausen), wurde im Festzeit am Feuerwehrhaus mit vielen Gruppen aus Nah und
Fern gefeiert. Neben unseren Dörpumer Freunden nahm auch eine Gruppe aus Essen (Katernberg) teil. Am Samstag wurde unseren Aktiven Fritz Staasmeier und Willi Schwerböke vom GD Klaus Fritzemeier das Feuerwehrzeichen in Gold für 35-jährigen aktiven Dienst verliehen. Nach diesem Fest - auf Initiative der Jugendlichen Silke Marten, Tobias Kroll und Thomas Buschke - wurde unter Mitwirkung von Fritz Staasmeier eine neue Jugendgruppe aufgebaut, die am 18. 9. ihre erste Zusammenkunft hatte. Jugendwart wurde Friedhelm Johanning, Stellv. Dietrich Brand.

1990 8 Personen machten sich zum Gegenbesuch nach Katernberg auf. Auf der Himmelfahrtstour fuhren wir mit Schlauchbooten die Weser hinunter.

1991 Reinhold Brinkmann nimmt an einem Jugendwartelehrgang teil. Die JG veranstaltet eine Pfingstfreizeit nach Prenzlau. Andre Bierbaum besucht den F III (F) Lehrgang in Münster. Kamerad Schwerböke wird 60 und tritt der Altersabteilung bei. Heinz Hermann
Hansen wird das Feuerwehrzeichen in Silber verliehen. Am 1. 4. tritt Vera Krimp als erste Frau in den aktiven Dienst der LG Erder.

1992 Vera Krimp nimmt an einem Jugendwartelehrgang teil. Die FFW Kalletal ist Ausrichter des Kreisverbandsfestes und der Wettkämpfe. Durch die Zusammenarbeit aller LG, der Gemeinde und anderen, wurde die Großveranstaltung zur Zufriedenheit aller gemeistert. Unser Ausflug (mit den Dörpumern) führte uns zum Vogelpark Walsrode und ans Steinhuder Meer. Wehrführer Ekehard Biehler wird Kreisbrandmeister und Udo Knaup wird neuer Gemeindebrandmeister.

1993 Zu Beginn des Jahres übernimmt Reinhold Brinkmann das Amt des 1. Jugendwartes, Stellv. sind Vera Krimp und Friedhelm Johanning. Im Frühjahr nimmt Vera Krimp an 6 Wochenenden am Truppmannlehrgang teil. Die Kalletaler Feuerwehr ist Ausrichter des Kreiszeltlagers, das vom 18. 8. - 22. 8. in Lüdenhausen durchgeführt wird. Die LG Erder hilft tatkräftig mit. Am 5. 11. waren wir wieder mit 18 Personen zu einem Gegenbesuch in Dörpum. Am 6.11. war die LG Gastgeber der Jahresabschlussbesprechung der Kalletaler Alterskameraden.

1994 Unser Kamerad Heinrich Klenke wird mit dem Feuerwehrzeichen in Silber ausgezeichnet. Am 7.5. verstarb unser Alterskamerad Wilhelm Fritzensmeier. Am 3. 6. heirateten unsere Verantwortlichen der Jugendgruppe Vera Krimp und Reinhold Brinkmann standesamtlich. Mit sehr vielen Ideen, großem Zeitaufwand, Elan und Freude haben sie unsere Jugendgruppe zu einer eifrigen und dynamischen Gruppe geformt. 8 Einsätze, Andre Bierbaum wird zum OBm befördert. Im Verlauf des 100 jährigen Bestehen wird Gerd Stock mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Überhaupt, das 100 jährige war das Fest der Feste, dank aller Bürger, Vereine und andre Gäste, Erstmalig ein Zapfenstreich in Kalletal, Eine Kirchliche Trauung zweier Feuerwehrkameraden
(Brinkmann) und eines farbenprächtigen Umzuges, und am Montag das Katerfrühstück. Unsere JG belegte bei den Kreisausscheidungen den 2. Platz von 17 Gruppen, und vertrat somit den Kreis Lippe bei der Landesausscheidung NRW in Moers. Von 36 Gruppen belegte Erder einen hervorragenden 19. Platz.

1995 Es war ein ruhiges Jahr. Unsere JG belegt wieder den 2. Platz und vertritt den Kreis auf Landesebene in Rees am Niederrhein (17. Platz v. 24).

1996 Unser Ausflug führt nach Essen und Burgaltendorf. Die Jungen und Mädchen nehmen wieder auf Landesebene NRW teil. In Dormagen belegen sie einen sensationellen 7. Platz v. 30 Gruppen.

1997 KBM Pokal, JG Erder belegt den 1. Platz, an den Gemütlichen im Gasthaus „Korfu“ nehmen 87 Pers. teil. Unsere JG sammelt 10 Zentner Eibenschnitt zur Gewinnung eines Naturheilmittels gegen Krebs.

1998 Bei einem schweren Verkehrsunfall am 21.5. (Himmelfahrt) verstarb unser Aktives Feuerwehrmitglied Alexander Neumann und Torsten Stock, der einige Jahre in der JFw war Dieses Ereignis werden wir nie vergessen.

1999 Erder hat 76 Alterskameraden zum Grillnachmittag zu Gast. Reinhold Brinkmann legt das Amt des Jugendwartes zum 1.08. nieder. Neue Jugendwartin wird Vera Brinkmann.

2000 Jahrtausendwechsel, Silvester musste wegen befürchteter Computerausfälle das Gerätehaus besetzt werden des Weiteren hatten wir 4 andere Einsätze. Die Feier zu „25 Jahre Jugendfeuerwehr Erder „ fällt aus. Einweihung des neuen Bekanntmachungskasten.

2001 Ubm Tobias Kroll wird ab 1.1. neuer 1. Maschinist und Ofm Michael Sander übernimmt das Amt des Atemschutzgerätewartes. Erder ist Ausrichter des Kameradschaftsabends. UBm Friedhelm Johanning wird mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25Jahre Aktivem Dienst ausgezeichnet. 5 Kameraden begleiten Heiner Jakob aus Essen auf seine letzte Reise. Unser 2. Kassierer Axel Wattenberg wird Schützenkönig von Grün-Weiß Uffeln-Buhn. Michael Pohlmann wird am 17.09. neuer stellv. Wehrführer. Im
Herbst bekommt unser Gerätehaus einen neuen Anstrich. Bei 4 Einsätzen und einer Großübung war unsere Feuerwehrtechnische Ausbildung gefragt.

2002 Am 25.01. wird Wilfried Kortemeier mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Aktivem Dienst ausgezeichnet. Die Himmelfahrtswanderung findet in diesem Jahr mit Schlauchbooten auf der Weser statt. Vom 12.-14.06. findet in Erder das Zeltfest
zur 850 Jahrfeier statt bei der auch die LG mit vielen Aufgaben engagiert mitwirkt.

2003 Am 16.01. löst Michael Sander Karlheinz Groneberg als stellv. LGF ab. Einen Halbtagesausflug wurde am 25.10. von 60 Teilnehmern zur Manufaktur Fürstenberg und Bauer Cöpikius sehr gut angenommen. Bei 8 Einsätzen ist besonders der Großbrand von Klantes Hof in Kalldorf mit 193 Einsatzstunden zu erwähnen.

2004 Frank Hünefeld, Rainer Schneider, Jörg Schütz und Michael Sander werden mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Aktivem Dienst ausgezeichnet. Am 15.06. verleiht Landrad Friedel Heuwinkel das Bundesverdienstkreuz an Fritz Staasmeier.
06.07. unser passives Mitglied Herrmann Henke feiert seinen 100.Geburtstag. Als Ausflug wurde an einer Orientalischen Nacht auf der Weser teilgenommen. Nach über 20 Jahren wurde für Erder ein Gruppenführerlehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster freigehalten, diesen 3 wöchigen Lehrgang belegte Michael Sander. Von 6 Einsätzen in diesem Jahr waren 4 Fehlalarme durch eine neue Brandmeldeanlage im Erderaner Industriegebiet.

2005 Am 19.02. übernimmt Michael Sander das Amt des Gruppenführers nach 20 Jahren von Andre Bierbaum. Boris Ulmer wird stellv. Gruppenführer. Er konnte auch in diesem Jahr einen Gruppenführerlehrgang in Münster belegen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden die Kameraden Fritz Staasmeier, Willi Schwerböke, Werner Stock und Willi Kortemeier geehrt. Am 08.06. fuhren 9 Kameraden zur Interschutz nach Hannover. Neu war in diesem Jahr auch ein Brandhaus am Feuerwehrausbildungszentrum in Lemgo in dem alle Atemschutzgeräteträger an Brandhausübungen teilnehmen müssen. Beim Pokal des Wehrführers erreichten wir einen hervorragenden 3. Platz. Die Jugendgruppe feiert am 03.09. ihr 30 Jähriges bestehen in Form einer Dorfrally. Am 22.10. wurde ein Gemütlicher im beheizten Festzelt an der ehem. Schule gefeiert.

2006 Mit der Silvesterbrandschutzwache in der Lipperlandhalle in Lemgo beginnt dieses Jahr. Bei dem Leistungsnachweis in Blomberg belegt die Löschgruppe Erder von allen Kalletalern Gruppen den 2.Platz damit ist dieses der beste Platz den je belegen konnten. Vom 1. bis 3. September wird auf der Schulwiese mit einem großem Fest das 112Jährige bestehen der Löschgruppe Erder gefeiert. Mit großem Zapfenstreich, Tanzveranstaltumg am Samstag Abend und einem großem Festumzug am Sonntag war dies ein herausragendes Fest für alle Erderaner. Auch beim Wehrführerpokal in Varenholz-Stemmen waren wir wieder gut vertreten und belegten von allen Kalletalern Gruppen den 2.Platz.

2007 141 Mitglieder zählt die Löschgruppe anfangs des Jahres, davon sind 19 (3) Aktive, 10 (4) Jugendfeuerwehr, 6 Ehrenabteilung und 106 Passive. Karl-Heinz Groneberg ist seit 35 Jahren in der Löschgruppe aktiv. Das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr im Extertal ist dieses Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen, sintflutartige Regenfälle machen ein Zelten unmöglich und wurde somit abgesagt. Im Herbst wurde ein Halbtagesausflug nach Höxter-Albaxen in die Waldgaststätte Rübezahl unternommen. Mit Arminus-Spielen, gemütlichem Beisammensein und anschließendem Tanz war dies ein schöner Tag für alle Anwesenden.

2008 Andre Bierbaum wird für 35 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Tobias Kroll nimmt an der Führerscheinausbildung Klasse C teil, weil das neue Fahrzeug, welches in Planung, ist nicht mehr mit dem alten FS Klasse 3 gefahren werden darf. Für das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr sind in diesem Jahr die Aktiven, die Jugendfeuerwehr und die Mitglieder der Ehrenabteilung im Einsatz. Die Brauereibesichtigung von Herforder Pils im Herbst erfreut sich reger Teilnahme.

2009 Im April dieses Jahres bekommt die Löschgruppe ein neues Fahrzeug das 25jahre alte LF8 wird durch ein neues TSF-W auf MAN Fahrgestell mit Ziegler-Aufbau ersetzt. Bei der Leistungsbewertung können wir erstmalig mit 2 Gruppen antreten und belegen
die Plätze 3 und 6 aller Kalletaler Gruppen. Im Herbst führt uns ein Ausflug an den Möhnesee und ins Münsterland.

2010 Mit zwei Mittelbränden in Kalldorf begann das neue Jahr. An den Leistungswettkämpfen haben wir auch diese Jahr wieder mit 2 Gruppen teilgenommen. Bei der Dorfgemeinschaft Elfenborn, eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft für Seelenpflegebedürftige
Erwachsenen, wurde eine Großübung durchgeführt an der wir auch teilnahmen. Am 25. September wurde in Erder das 35ig Jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr mit einer Dorfralley gefeiert. Am 14. Oktober trafen sich zum ersten Mal 5 bis 9 Jährige Kinder mit Ihren Eltern um eine Bambinifeuerwehr ins Leben zu rufen. Diese "Bambinilöscher" sollen unter Silke Voigt ein fester Bestandteil der Löschgruppe werden.

2011 Für 35 Jahre aktiven Dienst werden Friedhelm Johanning und Wilfried Kortemeier ausgezeichnet.
Am 07.Februar verstirbt unser ehem. Löschgruppenführer Manfred Staasmeier nach langer Krankheit.
Unser Mitgliederstand ist zurzeit 20 (2) Aktive, 10 (3) Jugendliche, 8 Alterskameraden und 102 Passive. (weiblich)
Großer Beliebtheit erweisen sich die jährlich durchgeführten Veranstaltungen wie Himmelfahrtswanderung, Osterfeuer und der Kaffee-Dia-Film-Nachmittag. In den vergangenen Jahren hatte die LG Erder verschiedene Einsätze, unter anderem auch in benachbarten Ortschaften. Oft waren es Unwetterschäden, die zu beseitigen waren. Regelmäßig wurde an Großübungen und speziellen Lehrgängen teilgenommen. Kameradschaftliche und freundschaftliche Beziehungen kamen in Erder nicht zu kurz; so
verbindet uns seit Jahren ein gutes Verhältnis mit den Vlothoer Löschgruppen und einigen Löschgruppen aus Niedersachsen.
Die LG Erder wird auch künftig ihre Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit leisten. Mögen diese
Ausführungen manchen jungen Mann und Frau in Erder eine Anregung sein, sich mit dem Leitgedanken aller Feuerwehren zu befassen und sich zum Dienste an der Allgemeinheit bereitzufinden.

Löschgruppe Erder

Details

Freiwillige Feuerwehr Kalletal, Löschgruppe Erder


Feuerwehrgerätehaus
Industriestr. 1, 32689 Kalletal
Tel.: 0 57 33 / 96 32 161

Feuerwehrgerätehaus in Erder

Türschild neben dem Eingang

 Gruppenbild Löschgruppe Erder 2012

Löschgruppenführung


Michael Sander

Boris Ulmer,
Stv.Gruppenführer

Boris Ulmer

Gruppenstärke:
Aktive Mitglieder: 20
Ehrenabteilung: 8
Jugendgruppe: 11
Passive Mitglieder: 102


Dienstabende: Jede gerade Woche Montags, 20:00 bis 22:00 Uhr

Die Löschgruppe Erder unterhält ebenfalls eine Kinderfeuerwehr für Kids unter 10 Jahren. Weiteres hierzu erfahren Sie unter "Kinderfeuerwehr"

   

Einsätze  

dme_logo_einsatzberichte

   

 

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal