30 Jahre Feuerwache Hohenhausen, Kalletal feiert sein Feuerwache

Details

Kalletal feiert seine Feuerwache


Party zum 30-jährigen Bestehen in Hohenhausen: Live-Musik, Tanz und gute Stimmung in der Fahrzeughalle
Kalletal-Hohenhausen(VZ). Daran wird sich das Kalletal lange erinnern: Der Löschzug Hohenhausen hat das 30-jährige Bestehen seiner Feuerwache mit einer großen Party in der Fahrzeughalle gefeiert.

Feier Wache Hohenhausen, Quelle Westfalen-Blatt


»So eine Party tut uns Kalletalern gut: Die Löschgruppen sehen sich. Die Bürger können ihre Feuerwehr näher kennenlernen und alle haben dabei einen schönen Abend«, sagte der stellvertretende Zugführer Horst Brinkmann. Die Löschgruppe hatte einiges vorbereitet. Der Party-Service Runksmeier servierte den Gästen in den hinteren Aufenthaltsräumen deftige Hausmannskost. In der Fahrzeughalle, in der sonst die schweren LKW auf ihre Einsätze warten, tanzten die Gäste vergnügt zu der Musik von »Fourmat«. Die Partycoverband spielte bis spät in die Nacht Rock- und Pop-Musik.

Vor 30 Jahren, am 25. Mai 1984, weihten der damalige Bürgermeister, Waldemar Flörkemeier, der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Herbert Schnoor, Landrat Heinz Wegener und weitere lokale Politprominenz das Gerätehaus ein. Die Kosten des Gebäudes beliefen sich auf 2,15 Millionen Mark. Der Kreis finanzierte 70 Prozent der Kosten. Mit 1678 Arbeitsstunden hatte die Freiwillige Feuerwehr des Kalletals einen maßgeblichen Beitrag zum Bau geleistet.

»Das Gerätehaus war dringend notwendig«, erinnert sich Zugführer Arndt Plettemeier. Zuvor waren die Einsatzfahrzeuge in ganz Hohenhausen verteilt. Eines stand in der alten Feuerwache, zwei im ehemaligen Sägewerk, eines im Bauhof Echternhagen. Bei einem Alarm dauerte es ein Weile, bis sich alle getroffen hatten, der Einsatz koordiniert war und losgefahren werden konnte. »Und das alles ohne Handys. Die gab es noch nicht. Wir brauchten viel zu lange«, sagte der stellvertretende Zugführer Horst Brinkmann. Heute wäre so etwas unvorstellbar.

Mit der neuen Feuerwache änderte sich alles. Nach den Einsätzen konnten die Kameraden gemeinsam in der Kantine sitzen und über das Erlebte sprechen. Manchmal, bei schwierigen Unfällen oder schweren Bränden, war der Austausch allen sehr wichtig. »Davon gab es einige in den vergangenen 30 Jahren«, sagte Arndt Plettemeier. Der Zugführer erinnerte sich beispielsweise an den Verkehrsunfall in Dalpke, 2009, oder den Unfall in Niedermeien, 2012.

Doch die Feuerwache hat auch viele positive Geschichten erlebt. »Als wir 2013 in Schönebeck beim Elbehochwasser geholfen haben, war der Dank der Bevölkerung regelrecht überwältigend«, sagte Horst Brinkmann. Der tagelange Einsatz habe zwar alle an ihre Grenzen gebracht, doch die Arbeit habe sich gelohnt.

Mit der Party war die Löschgruppe ebenfalls sehr zufrieden. Die Gäste haben viel gelacht und getanzt. In Zukunft will die Kalletaler Feuerwehr weiter die Tradition ihrer Kameradschaft pflegen. Jedes Mitglied der Löschgruppe soll sich aufeinander verlassen können. »Verändern wird sich die Technik. Die wird immer moderner«, sagte Arndt Plettemeier

Quelle: Westfalen-Blatt
 

30 Jahre Feuerwache Hohenhausen, die Erstehung

Details

1984 bis 2014, 30 Jahre Feuerwache Hohenhausen

NRW Innenminister Dr.Herbert Schnoor übergab Feuerwehrhaus

15000qm, 2,15 Millionen D-Mark Baukosten und 1678,5 Arbeitsstunden sind die Eckdaten des vor 30 Jahren gebauten Feuerwehrgerätehauses in Hohenhausen.

Wir schreiben das Jahr 1984

Zweifellos ein richtiger Weg in Richtung Bevölkerungsschutz wurde bereits 1984 auch im Kalletal geebnet. Hierzu wurde am 25. Mai 1984 die Feuerwache in Hohenhausen eingeweiht.

Der ehemalige Wehrführer Fritz Staasmeier konnte hierzu zahlreiche Prominenz Begrüßen. Neben dem damaligen NRW Innenminister Dr.Herbert Schnoor, Landrat Heinz Wegener, Gemeindedirektor Gerhard Lindemann und Kreisbrandmeister Horst Dähling war ebenfalls der Bürgermeister der Stadt Lemgo Reinhard Wilmbusse und der Bürgermeister der Gemeinde Kalletal, Waldemar Flörkemeier anwesend.

Schnoor lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrangehörigen und hob hervor, dass ihre Tätigkeiten ohne angemessene Unterkünfte nicht möglich sind.

Nach der Bildung der Großgemeinde Kalletal im Jahre 1969 bestand in Hohenhausen eine Löschgruppe von 36 Wehrleuten und zwei Fahrzeugen. Die Unterbringung an der Lemgoer Straße war eher dürftig und es zeichnete sich bereits damals ab, dass für Fahrzeuge und Gerätebestand nicht genügend Platz war. Eine Erweiterung war jedoch aufgrund der beengten Grundstückverhältnisse nicht möglich. Es stellte sich also die Frage, ob nicht eine neue Feuerwache sinnvoll erscheint, da neu angeschafte Fahrzeuge bereits in drei weiteren Standorten verlagert werden mussten welche durch die Gemeinde angemietet werden mussten.

Bereits der damalige Wehrführer Heinrich Exter hat seiner Zeit schon auf die mangelhafte Situation aufmerksam gemacht. Jedoch hatten vorerst die Errichtungen von Schulen, Kläranlagen sowie die Erschließung von Industrieflächen Vorrang gehabt. Daher konnte das heutige Grundstück erst 1979 erworben werden. Schon drei Jahre später beschloss der Rat der Gemeinde Kalletal den Neubau der heutigen Rettungswache in Hohenhausen

{pgslideshow id=20|width=640|height=480|delay=3000|image=L}

{phocagallery view=category|categoryid=20|limitstart=0|limitcount=0|imageshadow=shadow1}

 

Löschzug Hohenhausen

Details

Freiwillige Feuerwehr Kalletal, Löschzug Hohenhausen


Rettungswache Kalletal
Herforder Str.60, 32689 Kalletal
Telefon 05264/9922

Feuerwehr Rettungswache Kalletal

Fahrzeugaufstellung LZ Hohenhausen


Standortführung

Löschzugführer, Arnd Plettemeier

 Stv. Löschzugführer, Horst Brinkmann

Löschgruppe 1

Löschgruppenführer, Marcus Herrmann

Stv. Löschgruppenführer, Matthias Otto

Löschgruppe 2

 Löschgruppenführer, Andreas Eppelt

Stv. Löschgruppenführer, Thorsten Holtkämper

 

Gruppenstärke:


Aktive Mitglieder: 44
Ehrenabteilung: 7
Jugendgruppe: 11
Passive Mitglieder: 12

Dienstabende:
Jeden Montag, 19:30 bis 22:00 Uhr

30 Jahre Feuerwache Hohenhausen

Details

1984 - 2014, 30 Jahre Feuerwache Hohenhausen


Die derzeitige Feuerwehrwache in Hohenhausen besteht in diesem Jahr bereits 30 Jahre. Ein ganz besonderer Grund zum feiern.

Hierzu möchten wir Euch alle recht herzlich einladen. Der Eintritt ist frei!!!

30 Jahre Feuerwache Hohenhausen mit Fourmat

Zur Seite der Partycoverband Fourmat http://fourmat-band.de/

 

   

Einsätze  

dme_logo_einsatzberichte

   

 

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal