Mit der Feuerwehr raus aufs Land

Details

Mit der Feuerwehr raus aufs Land

Kinder der Stadteinrichtung Hellingskamp zu Gast bei der Feuerwehr

Wasser MarschVergangenden Samstag war der Leo-Club Bielefeld mit 8 Kindern aus der Stadtteileinrichtung Hellingskamp und der Lüdenhauser Feuerwehr im Lipperland. Im Stadtteil Hellingskamp in Bielefeld leben viele Familien, deren soziale und kulturelle Teilhabe aus unterschiedlichen Gründen eingeschränkt ist. Die Stadtteileinrichtung Hellingskamp (HELLi) ist offen für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern. Hier gibt es Hausaufgabenhilfe oder Ansprechpartner bei Problemen in der Schule oder der Familie. Gleichzeitig bietet das HELLI regelmäßig Ausflüge an, wie diesen mit dem Leo-Club und der Feuerwehr.

Die Kinder wurden morgens um 9 Uhr von drei Feuerwehrbullis und sechs Feuerwehrkameraden der Löschgruppe Lüdenhausen in Bielefeld abgeholt. Gleichzeitig waren als Betreuer sieben Leos dabei. Nachdem alle angemeldeten Kinder eingesammelt wurden, ging es Richtung Vlotho zur dortigen Feuerwehr. Hier wurde das Feuerwehrhaus mit den Lehrräumen, den Schlafräumen der Rettungswache, die Feuerwehrfahrzeuge und sogar ein Rettungsboot besichtigt. Zum krönenden Abschluss wurde die 30 m lange Drehleiter ausgefahren. Leider waren die Kinder zu klein und zu jung, um einmal in den strahlend blaunen Himmel aufzusteigen, aber drei Leos durften jeweils begleitet von einem Feuerwehrkameraden den Höhenrausch und den Ausblick genießen.

Zu Besuch bei der Feuerwehr VlothoAnschließend ging es weiter Richtung Bentorf, Kalletal, zur einzig noch in Betrieb befindlichen Windmühle im Kreis Lippe. Hier warteten bereits zwei weitere Feuerwehrkameraden mit geschmierten Brötchen, Kakao und Softdrinks, sodass zunächst ausgiebig gefrühstückt werden konnte. Anschließend wurde die Mühle von innen besichtigt und man wurde in die Geheimnisse des traditionellen Mahlen eingeweiht. Wie wird das Korn zum Mehl war hierbei die große Frage, welches durch die liebevolle und aufschlussreiche Führung aufgeklärt wurde.

Hiernach fuhren die drei Bullis samt aller Beteiligten nach Lüdenhausen, Kalletal, in das dortige Feuerwehrgerätehaus. Hier erwarteten uns weitere Feuerwehrkameraden. Es wurde zunächst der Feuerwehrhaus mit seinen verschiedenen Fahrzeugen erkundet. Anschließend wurden zur Freude der Kinder diese mit Arbeitsjacken und einem Helmen der Jugendfeuerwehr ausgerüstet, um anschließend als “große/r Feuerwehrmann/-frau” mit einem Einsatzfahrzeug zu einer großen Wiese nahe des Dorfgemeinschaftshauses gebracht zu werden. Dort wurde zunächst die Ausrüstung des Fahrzeuges mit Hilfe eines Jugendfeuerwehrkameraden erkundet, um anschließend in die Ausrolltechnik der Schläuche eingeweiht zu werden. Bevor ein Feuer gelöscht werden kann, muss die Technik beherrscht werden. Auch dies meisterten die Kinder mit Begeisterung und Ehrgeiz, angesprot vom eigens ernannten Gruppenführer. Immer wieder unterbrochen von kleinen Trinkpausen wurde anschließend viel Wasser durch die Schläuche geschickt, sodass jeder einmal den angrenzenden Busch- und Baumbestand wässern konnte um so das Löschen eines Feuers nachzustellen.

Einweisung in LüdenhausenZum Abschluss wurde am Feuerwehrgerätehaus gegrillt, sodass es gegen späten Nachmittag mit Geschenktüten zurück zur HELLI nach Bielefeld ging.

Es war für alle Beteiligten ein erlebnisvoller, abwechslungsreicher und spannender Tag, für den wir uns herzlich bei der Lüdenhauser Feuerwehr und den helfenden Kameraden bedanken möchten!

Der Text, sowie die Bilder wurden uns freundlicherweise durch den Leo-Club Bielefeld “Carpe Diem” zur Verfügung gestellt.

http://www.leo-bielefeld.de

Realbrandausbildung in Helmstedt

Details

Am Samstag den 14.09. machten sich 4 Lüdenhauser Kameraden auf den Weg nach Helmstedt. Dort sollten sie eine Schulung bei der Iveco Magirus Fire Fighter Academy erhalten. Diese haben sie vor zwei Jahren neben einem Fahrsicherheitstraining zum neuen Löschgruppenfahrzeug dazu bekommen.

Dort angekommen stellte man dann fest, dass die anderen zwei Gruppen, die mit unseren Kameraden zusammen die Schulung erhalten sollten, nicht gekommen sind. Somit hatten die Ausbilder mehr Zeit, wodurch unseren Kameraden deren Wissen ausfürlicher erklärt werden konnte.

So begann der Tag dort mit einem Strahlrohrführungstraining. Hierbei wurden die Funktionen, sowie die Bedinung eines Hohlstrahlrohrs vom Ausbilder erklärt und gezeigt. Danach sollten die Kameraden das Vorgehen bei der Brandbekämpfung mit einem Hohlstrahlrohr auf freier Fläche üben. Hierbei wurde auch schon gleich das richtige Verhalten bei einer Rauchgasdurchzündung (Flashover) geübt.

Nach dieser Lerneinheit sollten sich die Kameraden mit ihren Atemschutzgeräten ausrüsten. Denn es ging in zwei zweier Trupps mit jeweils einem Ausbilder in die Brandcontainer. Diese wurden an einer Stelle mit Holz befeuert, damit man das Gefühl bekommt in ein Haus rein zu kommen, in der ein Zimmer brennt. Die erste Aufgabe bestand darin einen Hindernisparcour bei völliger Dunkelheit zu bewältigen. Danach sollten die Kameraden in einem nachgebauten Kinderzimmer eine Kinderattrappe finden und sich richtig verhalten, wenn auf einmal ein plötzlicher Rückzug notwendig ist. Anschlißend ging es dann in den Brandraum. Hier zeigte der Ausbilder einem nochmals das richtige Vorgehen bei einem Brand und was passiert, wenn man die verkehrte Löschtaktik benutzt.

Zum Abschluss sollte dann jeder Trupp nochmals von aussen in den Brandraum eindringen und das Vorgehen im Brandraum, sowie beim Flashover üben. Für die Kameraden war es ein sehr anstrengender aber auch schöner und lehrreicher Tag.

Weserübung

Details

Am 06. September 2013 führte die Löschgruppe Lüdenhausen ihren Denstabend an der Weser aus. Auf dem Programm stand es mit der Pumpe im LF Wasser aus dem Tank und aus der Weser fördern zu können.

Ein weiterer Höhepunkt am Abend war das Wasserfördern mit Hilfe alter Tragkraftspritzen. So wurde mit restaurierten Pumpen, die teilweise schon 70 Jahre alt sind, ein Wasserwerfer mit Wasser versorgt. Den Abend lies die Gruppe dann bei ein paar kühlen Getränken und Bratwürstchen ausklingen.

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 20 Jahre Jugendfeuerwehr Wallstawe

Details

Am 07. und 08 September feierte die Freiwillige Feuerwehr Wallstawe (Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen Anhalt) ihr 90 jähriges Bestehen und das 20 jährige Bestehen ihrer Jugendfeuerwehr. Zu diesem Anlass fuhr eine Abordnung der Lüdenhaser aktiven Kameraden und der Jugendfeuerwehr zu ihren Freunden nach Wallstawe.

Am Nachmittag zogen dann die Jugendlichen beider Wehren durch das Dorf um an Häusern nach Eiern zu fragen, die sie dann am Abend braten wollten. Dies wurde natürlich als Wettkampf ausgetragen, den die eine Gruppe mit 129 zu 50 gewann.

Am Abend fand dann der Festkommers in einem Zelt statt. Nachdem es dann für alle anwesenden Gäste noch reichlich zu Essen gab. Hierbei sorgte der Musikzug der Feuerwehr Barwedel für die musikalische Unterhaltung. Dieser wurde dann zu fortgeschrittener Stunde von einem DJ abgelöst, der nochmals richtig für Stimmung sorgte. Am nächsten Tag fand dann noch ein Konzert mit 4 verschiedenen Feuerwehr Spielmannszügen statt.

Spanferkelessen in Barwedel

Details

Am 24. August reiste die Löschgruppe Lüdenhausen mit einem Bus zu ihrer Partnerwehr nach Barwedel.  Da diese zu ihrem zweijährig stattfindenden Spanferkelessen eingeladen hatte.
 Bei diesem Ereignis fängt die Ehrenabteilung bereits morgens an das Schwein über einem Feuer zu braten. Am Abend sorgte dann der Musikzug der Feuerwehr Barwedel für die musikalische Unterhaltung. Die Kameraden der Löschgruppe Lüdenhausen wurden wie immer bestens verpflegt und danken der Partnerwehr vielmals für die Einladung.

 

   

Einsätze  

dme_logo_einsatzberichte

   

 

   

Beitragsübersicht  

   

Wetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Kalletal
   

Unwetterwarnungen

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Kreis Lippe aktiv.

aktueller Warnlagebericht
   

Blutspendetermine DRK Suche

DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
   
© Freiwillige Feuerwehr Kalletal